Kürbis-Gnocchi mit Salbeibutter und Parmesan

Kürbis-Gnocchi mit Salbeibutter und Parmesan

ei meiner Schwesterhabe ich vor kurzem ein köstliches Kürbismenü aus Suppe und diesen Gnocchi aufgetischt bekommen. Jetzt habe ich versucht diese nachzukochen. Der Kürbis wird geraspelt und ist dadurch schnell gar und nicht zu feucht für die Weiterverarbeitung. Dazu gibt es Parmesan und Salbeibutter, mehr braucht man gar nicht.

Foto 15.10.14 20 05 15.jpg

Zutaten:

  • 1/2 mittelgroßer Hokaidokürbis
  • 2 EL + 3 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, frisch gemahlene Muskatnuss
  • 2 Eier
  • 100 bis 200g Mehl
  • kleine handvoll Salbeiblätter
  • frisch geriebener Parmesan


 

  1. Den Kürbis entkernen und grob raspeln. In einer großen Pfanne oder einem beschichtetem Topf 2 El Butter bei mittlerer Hitze schmelzen lassen und den Kürbis darin 10 bis 15 Minuten dünsten.
  2. Kürbis kurz abkühlen lassen, mit Salz, Pfeffer und frisch gemahlener Muskatnuss würzen und die Eier unterrühren. So viel Mehl einarbeiten, bis der Teig nicht mehr klebt aber noch weich ist.
  3. Den Teig nach Belieben zu Gnocchi formen und evtl mit einer Gabel leicht andrücken.
  4. In einem großen Topf gesalzenes Wasser aufkochen und die Gnocchi darin kochen, bis sie an die Oberfläche steigen.
  5. Den Salbei in der restlichen Butter bei mittlerer Hitze braten, bis er knuprig ist und die Butter etwas Farbe bekommen hat.
  6. Die Gnocchi abtropfen lassen, auf Teller verteilen mit Parmesan bestreuen und die Butter mit den knusprigen Salbeiblättern darüber träufeln. Dazu gibt es einen grünen Salat.
Melanzane alla Parmigiana

Melanzane alla Parmigiana

Zwetschgenmuskuchen mit Mandeln

Zwetschgenmuskuchen mit Mandeln