Moong Daal mit geröstetem Blumenkohl und Sesam-Pak Choi (vegan)

Moong Daal mit geröstetem Blumenkohl und Sesam-Pak Choi (vegan)

In meinem letzten Blogpost habe euch ich ein Rezept für eine hausgemachte Currypaste vorgestellt. Diese kann einem klassischen indischen Daal eine frischere und leichtere Note geben. Gelbe Munglinsen nehme ich persönlich am Liebsten für Daal, da sie relativ schnell gar werden, aber nicht zerfallen und einen schönen Biss haben. Stattdessen kann man natürlich auch rote oder gelbe Linsen verwenden. Als Beilage gab es bei mir Basmatireis, im Ofen gerösteten Blumenkohl, kurz gebratene Pak Choi und einen Joghurtdip. Das Daal kann man aber auch pur als Eintopf oder mit allen möglichen anderen Gemüsesorten als Beilage essen.

IMG_7593.jpg

Zutaten (3 bis 4 Portionen):

Daal:

  • je 1/2 TL Kreuzkümmelsamen, Fenchelsamen und Senfsamen

  • neutrales Öl

  • 1 große gelbe oder weiße Zwiebel

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 200g gelbe Munglinsen

  • 2 EL selbstgemachte Currypaste

  • 2 TL Currypulver nach Wahl

  • 800 ml Gemüsebrühe

  • 200g Kokosmilch

  • Saft einer Zitrone

  • Schuss Ahornsirup/Agavendicksaft

  • Salz und Pfeffer

Beilagen:

  • 1/2 Blumenkohl

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 3 EL neutrales Öl

  • Salz, Pfeffer

  • 2 TL Currypulver

  • 1 kleiner Bund Pak Choi

  • 2 EL Sojasoße

  • 1 EL Sesamsamen

IMG_7597.jpg

  1. Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden. Einen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Gewürze im Ganzen darin 2 Minuten unter ständigem Rühren trocken anrösten, bis es anfängt zu duften.

  2. Öl, Zwiebeln und Knoblauch zu den Gewürzen geben und anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind. Die Currypaste sowie das Currypulver unterrühren und kurz mitrösten.

  3. Die Linsen mit der Gemüsebrühe unterrühren und die Hitze zurück drehen. Bei niedriger Hitze köcheln lassen, bei Mung Linsen dauert das etwa 30 Minuten. Regelmäßig umrühren.

  4. In der Zwischenzeit den Blumenkohl in kleine Röschen und den Knoblauch fein schneiden. Beides auf einem mit Backpapier belegtem Backblech mit 2 EL Öl, Currypulver, Salz und Pfeffer mischen. Im Ofen bei 200°C Umluft für ca 20 Minuten rösten, dabei einmal wenden.

  5. Zwischendrin die Linsen umrühren und eventuell noch etwas Flüssigkeit hinzu geben.

  6. Kurz bevor die Linsen gar sind, den Pak Choi in Scheiben schneiden. Die weichen Blätter zur Seite legen, die Stiele in einer Pfanne in 1 EL Öl braten, bis sie bissfest gegarrt sind. Die Blätter, Sojasoße und Sesam dazu geben und weitergaren bis die Blätter zusammengefallen sind.

  7. Sobald die Linsen gar sind die Kokosmilch unterrühren und mit Zitronensaft, Ahornsirup, Salz und Pfeffer abschmecken.

  8. Das Daal mit dem gerösteten Blumenkohl, Pak Choi, Basmatireis und nach Wahl auch einem Dip aus (pflanzlichem) Joghurt anrichten.

    Zum Daal passen auch viele anderen Gemüsesorten und man kann das Gericht so einfach oder so komplex wie man möchte gestalten. Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Arabische Zigarrenböreks mit Mangold, Lauch und getrockneten Tomaten (vegan)

Arabische Zigarrenböreks mit Mangold, Lauch und getrockneten Tomaten (vegan)

Kurkuma-Zitronengras-Currypaste und ein schnelles Thai Curry

Kurkuma-Zitronengras-Currypaste und ein schnelles Thai Curry