Mante mit Süßkartoffel-Spinat-Cranberrie-Füllung und Tahinijoghurt (vegan)

Mante mit Süßkartoffel-Spinat-Cranberrie-Füllung und Tahinijoghurt (vegan)

Mante sind eine klassisch armenisches Gericht. Das wusste ich auch nicht, bis ich das wunderschöne Kochbuch Vegan Oriental von Parvin Razavi durchgeblättert habe. Die kleinen Taschen sehen nicht nur sehr hübsch aus, sie schmecken auch noch richtig gut. Durch die Brühe, die beim Kochen über sie gegossen wird, werden sie unten und innen saftig, während sie oben knusprige Ränder bekommen

Die Autorin füllt ihre Mante mit einer schlichten Mischung aus Kürbis, Zwiebel und Petersilie. Ich hab eine bisschen wildere Mischung aus Zutaten genutzt, die ich zuletzt auf dem Bauernmarkt gefunden habe. Da die Füllung herzhaft und leicht süßlich ist, passt dazu perfekt ein frischer Dip aus Joghurt, Tahini, Knoblauch und Zitronensaft.

Auch wenn das Gericht nichts für ein schnelles Feierabendessen ist, ist die Zubereitung nicht sehr kompliziert und das Füllen der Mante erfordert nicht zu viel Fingerfertigkeit.

IMG_1377.jpg



Zutaten (2 - 3 Portionen als Hauptgericht):

Teig:

  • 200g Mehl (ich haben Dinkelmehl Typ 1050 benutzt, es gibt dem Gericht eine schöne nussige Note)

  • 1/2 TL Salz

  • 3 EL Olivenöl

  • 50 - 80 ml Wasser (je dunkler das Mehl, desto mehr Wasser braucht man)

Füllung:

  • 1 mittelgroße Süßkartoffel (ca. 250 g)

  • Olivenöl

  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

  • 1 große Stange Lauch

  • 2-3 Zehen Knoblauh

  • 1 TL Thymian

  • 250g frischer Spinat (TK geht auch)

  • 2 EL Granatapfelmelasse (absoluter Favorit, erhältlich im türkischen Supermarkt, ersatzweise Zitronensaft)

  • 4 -5 EL getrocknete Cranberries

Sonstiges:

  • 150 ml Gemüsebrühe

  • Öl für die Auflaufform

  • Sumac zum Servieren

Tahinijoghurt:

  • 250 g Joghurt nach Wahl (ich nutzte am Liebsten ungesüßten Sojajoghurt von Provamel)

  • 3 EL helles, flüssiges Tahini

  • Saft 1/2 bis 1 Zitrone (je nach Joghurt, pflanzlicher Joghurt braucht mehr Säure)

  • 1 -2 Knoblauchzehen

  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

IMG_1367.jpg
  1. Für den Teig Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, Olivenöl untermischen und dann mit dem Wasser zu einem glatten Teig kneten. Er sollte eher fest, aber trotzdem gut zu kneten sein. Teig ruhen lassen, bis die Füllung fertig ist.

  2. Ofen auf 180°C Umluft vorheitzen. Süßkartoffel würfeln (schälen ist nicht nötig) und auf einem Backblech mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Für 15 - 20 Minuten backen, bis sie weich und leicht gebräunt sind.

  3. In der Zwischenzeit Lauch putzen, waschen, der Länge nach vierteln und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen und klein schneiden. Den Spinat waschen und klein schneiden (TK Spinat auftauen und abtropfen lassen). Cranberries ebenfalls klein schneiden.

  4. In einer großen Pfanne den Lauch und Knoblauch in etwas Olivenöl glasig dünsten. Salzen, pfeffern und Thymian unterrühren. Spinat zugeben, Herd ausschalten und den Spinat mit der Resthitze zusammenfallen lassen.

  5. Sobald die Süßkartoffel fertig ist (Ofen eingeschaltet lassen), die Würfel und die Cranberries unter die Füllung mischen, dabei die Kartoffelstücke leicht zerdrücken. Granatapfelmelasse unterrühren und abschmecken.

  6. Den Teig möglichst dünn ausrollen und in etwa handtellergroße Quadrate schneiden (muss nicht allzu ordenlich sein). Einen gehäuften EL der Füllung auf ein Quadrat geben. Jeweils 2 Ecken des Teiges zusammendrücken, so dass eine Tasche entsteht, bei der die Füllung zu sehen ist. Mit dem restlichen Teig und Füllung fortfahren, bis alles aufgebraucht ist.

  7. Eine mittelgroße Aufflaufform gründlich mit Öl bestreichen und die Mante darin verteilen. Für 20 Minuten backen. Die Gemüsebrühe erhitzen und über die Mante gießen. Weiterbacken, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Mante etwas Farbe bekommen haben (Dauer weitere 15 - 20 Minuten).

  8. In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Dip glatt rühren, den Knoblauch reiben oder pressen).

  9. Die Mante auf dem Joghurtdip anrichten, mit Sumac bestreuen und einen großen grünen Salat dazu reichen.









Thai-Kokos-Nudel-Suppe mit selbstgemachter Currypaste und knusprigem Tofu (vegan)

Thai-Kokos-Nudel-Suppe mit selbstgemachter Currypaste und knusprigem Tofu (vegan)

Granola mit Mandelmus und Zimt

Granola mit Mandelmus und Zimt